8-jähriger ukrainisch-thailändischer Junge, der von einem unbekannten Meerestier in der Nähe von Kamala Beach in Phuket gebissen wurde, Experten und Beamte bestreiten, was das Tier war

Phuket -

  Ein französischer Hai-Experte glaubt, dass ein Blauhai gestern (8st). Inzwischen glauben Strandbetreiber und örtliche Beamte, dass es sich nicht um einen Hai, sondern um einen Barrakuda handelte.

Die Rettungskräfte von Kamala wurden darüber informiert, dass ein kleiner Junge, dessen Name gemäß den redaktionellen Richtlinien für Minderjährige zurückgehalten wurde, gestern Nachmittag von einem unbekannten Meerestier verletzt worden war. Rettungskräfte trafen am Kamala Beach ein und fanden den 8-jährigen ukrainisch-thailändischen Jungen blutend und mit Schmerzen am Strand liegend. An seinem rechten Bein wurden viele tiefe Wunden gefunden. Er wurde in das Bangkok Phuket Hospital in Phuket Town gebracht.

Mr. David Martin, ein französischer Staatsbürger, Unterwasserfotograf und Haiexperte der 'Ocean For All Foundation' in Phuket, hat heute Morgen (2nd), „Nach meinen jahrelangen Erfahrungen beim Tauchen und Fotografieren von Unterwasserlebewesen auf der ganzen Welt könnten die Wunden am Bein des Jungen von einem ‚Blauhai‘-Baby stammen. Diese Wunden unterscheiden sich von anderen Meerestieren, da die Wunden aufgrund spezifischer Bewegungen einzigartig waren.“

Herr Apisit Anan, ein Strandbetreiber am Kamala Beach, sagte gegenüber The Phuket Express: „Dies ist ein ähnlicher Vorfall wie vor zwei Jahren mit einem chinesischen Touristen. Es war meiner Meinung nach ein Barrakuda, der lokal verbreitet ist. Der größte Barrakuda, den ich je beim Tauchen gesehen habe, wiegt etwa 13 Kilogramm. Sie essen gerne kleine Fische und unprovozierte Angriffe auf Menschen sind häufiger als viele denken.“

Der Phuket Express stellt fest, dass der Barrakuda ein großer, räuberischer Rochenflossenfisch ist.

Der Distriktchef von Kathu, Ciwat Rawangkun, ist heute Morgen nach Kamala Beach gefahren. Er sagte gegenüber The Phuket Express: „Wir haben Warnschilder aufgestellt und auf Strandlautsprechern in Thai und Englisch angekündigt, dass Strandbesucher auf Meerestiere achten sollen.“

Berichten zufolge erholt sich der Junge und die Beamten versuchen immer noch, den genauen Schuldigen für seine Wunden zu ermitteln.

-=-=-=-=-=-=-=–=-=-=-=-=-=-=-=

Vergessen Sie nicht, unseren Newsletter zu abonnieren und erhalten Sie täglich alle Neuigkeiten in einer spamfreien E-Mail. Klicken Sie hier! ODER geben Sie unten Ihre E-Mail ein!

Helfen Sie mit, The Phuket Express im Jahr 2022 zu unterstützen!

Goong Nang ist ein Nachrichtenübersetzer, der viele Jahre beruflich für mehrere Nachrichtenorganisationen in Thailand gearbeitet hat und seit mehr als drei Jahren mit The Pattaya News zusammenarbeitet. Spezialisiert sich hauptsächlich auf lokale Nachrichten für Phuket, Pattaya und auch nationale Nachrichten, mit Schwerpunkt auf Übersetzungen zwischen Thailändisch und Englisch und Arbeit als Vermittler zwischen Reportern und englischsprachigen Autoren. Ursprünglich aus Nakhon Si Thammarat, lebt aber in Phuket und Krabi, außer wenn er zwischen den dreien pendelt.