Die thailändischen Strafen für Verkehrsdelikte werden ab dem 5. September erhöht

FOTO: มุมข่าวพัทยา

National -

Thailand hat endlich das archaische, berüchtigte Landverkehrsgesetz mit neuen Strafen für zu schnelles Fahren oder Nichthalten an Fußgängerüberwegen von 1,000 Baht auf 4,000 Baht geändert, die am kommenden Montag, dem 5. September, in Kraft treten.

Die Ankündigung der geänderten Landverkehrsordnung erfolgte durch Pol. Gen. Damrongsak Kittiprapat, stellvertretender nationaler Polizeichef und Direktor des Verkehrsmanagementzentrums, gestern, den 2. September, der die Änderungen wie folgt hervorhob:

  • Fahrern, die sich des betrunkenen Fahrens schuldig gemacht haben, droht nicht mehr als eine einjährige Gefängnisstrafe und/oder eine Geldstrafe von 5,000 bis 20,000 Baht. Wenn Fahrer dasselbe Vergehen innerhalb von zwei Jahren wiederholen, erhöhen sich die Strafen auf eine Geldstrafe von 50,000 bis 100,000 Baht und eine zweijährige Gefängnisstrafe. Außerdem erhalten Wiederholungstäter vom Gericht immer sowohl eine Geldstrafe als auch eine Gefängnisstrafe.
  • Bußgelder für Verstöße gegen das Verkehrsrecht wie zu schnelles Fahren, Überfahren roter Ampeln oder Nichthalten an Fußgängerüberwegen werden von nicht mehr als 1,000 Baht auf nicht mehr als 4,000 Baht erhöht.
  • Die Bußgelder für Rückwärtsfahren, Parken in Sperrgebieten und das Nichttragen eines Helms werden von 500 Baht auf 2,000 Baht erhöht.
  • Fahrer, die wegen Fahrens ohne Rücksicht auf die Sicherheit und das Leben anderer verurteilt werden, müssen mit bis zu einem Jahr Gefängnis und/oder einer Geldstrafe von 5,000 bis 20,000 Baht rechnen. Die derzeitigen Strafen sind drei Monate Gefängnis und/oder eine Geldstrafe von 2,000 bis 10,000 Baht.

Außerdem wurden die Strafen für Straßenrennfahrer, Veranstalter von Straßenrennen und Betreiber von Fahrradmodifikationsgeschäften wie folgt angepasst:

  • Motorradfahrer, die sich mit mehr als fünf Personen versammeln, gelten als Versuch, illegal Motorradrennen zu fahren, wenn sie unter eine der drei Bedingungen fallen: 1. einen vorab vereinbarten Termin für das Rennen haben 2. ein illegal modifiziertes Motorrad besitzen 3. die Absicht zeigen, Rennen zu fahren. Die Strafen für Straßenrennfahrer sind eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Monaten und/oder eine Geldstrafe von 5,000 bis 10,000 Baht.
  • Organisatoren von Straßenrennen drohen eine Gefängnisstrafe von bis zu sechs Monaten und/oder eine Geldstrafe von 10,000 bis 20,000 Baht.
  • Betreibern von Fahrradmodifikationsgeschäften droht eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Monaten und/oder eine Geldstrafe von 5,000 bis 10,000 Baht.

Das novellierte Landverkehrsgesetz tritt am Montag, 5. September, in Kraft.

-=-=-=-=-=-=-=-=-===-=-=-=–=–=–=–==-

Der neueste lokale Nachrichtenübersetzer bei The Pattaya News. Aim ist ein Zweiundzwanzigjähriger, der derzeit in Bangkok lebt und sein letztes College-Jahr studiert. Er interessiert sich für englische Übersetzungen, Geschichtenerzählen und Unternehmertum und glaubt, dass harte Arbeit ein unverzichtbarer Bestandteil jedes Erfolgs in dieser Welt ist.