Premierminister ist optimistisch hinsichtlich des Southern Land Bridge-Projekts

PRESSEMITTEILUNG:

Premierministerin Srettha Thavisin zeigte sich zuversichtlich, dass das Landbrücken-Megaprojekt im Wert von 1 Billion Baht einen potenziellen Nutzen für die südliche Region Thailands haben wird. Das Projekt, das Ranong mit Chumphon verbinden soll, umfasst die Entwicklung von Tiefwasserhäfen, einer Autobahn und einem Eisenbahnsystem.

Seit seiner Ankunft in Ranong gestern (22. Januar) zur ersten mobilen Kabinettssitzung in diesem Jahr hat der Premierminister zusammen mit Innenminister Anutin Charnvirakul und Verkehrsminister Suriya Juangroongruangkit die Baustelle im Laem-Son-Nationalpark inspiziert und aktuelle Informationen zu Laem Ao erhalten Ang. Das Projekt soll die Überlastung der Straße von Malakka, einer wichtigen globalen Ölroute, verringern und die Entwicklung und ausländische Investitionen in Thailand fördern.

Trotz der frühen Phase des Projekts und der laufenden öffentlichen Anhörungen wurden Bedenken hinsichtlich seiner Umweltauswirkungen und Auswirkungen auf die lokale Fischereiindustrie geäußert. Das Rak Phato Network, eine Naturschutzgruppe aus der Provinz Chumphon, hat Bedenken hinsichtlich der möglichen Schädigung der Artenvielfalt im Meer durch das Projekt geäußert.

Als Reaktion darauf plant die Regierung weitere Studien zu den Umweltauswirkungen und prüft Möglichkeiten im Wellnesstourismus für Ranong. Srettha versicherte, dass das Projekt im Erfolgsfall vielfältige Möglichkeiten für die Andamanenregion bringen würde.

Außenminister Parnpree Bahiddha-Nukara gab kürzlich bekannt, dass das Kabinett ein Budget von 447 Millionen Baht für 20 Quick-Win-Projekte in der Andamanenregion genehmigen wird, das während einer mobilen Kabinettssitzung am 23. Januar besprochen werden soll.

Das Vorstehende ist eine Pressemitteilung der PR-Abteilung der thailändischen Regierung.

Goongnang Suksawat
Goong Nang ist ein Nachrichtenübersetzer, der viele Jahre lang professionell für mehrere Nachrichtenorganisationen in Thailand gearbeitet hat und seit mehr als vier Jahren mit The Pattaya News zusammenarbeitet. Spezialisiert sich hauptsächlich auf lokale Nachrichten für Phuket und Pattaya sowie auf einige nationale Nachrichten, wobei der Schwerpunkt auf der Übersetzung vom Thailändischen ins Englische liegt und als Vermittler zwischen Reportern und englischsprachigen Autoren fungiert. Ursprünglich aus Nakhon Si Thammarat, lebt aber in Phuket und Krabi, außer wenn er zwischen den dreien pendelt.